Loading Search Results...

Es gibt für Ihren Suchbegriff keine Ergebnisse.

Rehospitalisationsraten falsch interpretiert

Medien, Akutsomatik 18.04.2018

In der Ausgabe 7/2018 brachte das Konsumentenmagazin «saldo» einen Artikel unter dem Titel «Spitäler informieren Patienten ungenügend». Darin stützt sich der Autor auf die Rehospitalisationsraten, die der ANQ am 13. März transparent veröffentlichte, interpretierte diese jedoch auf eigene Weise, in dem er die Ratios in Prozente umrechnete. Es ist nicht zulässig, die Rehospitalisationsraten in Prozente darzustellen, weil dies das Ergebnis verfälscht. Die von «saldo» publizierten Prozentzahlen stimmen deshalb nicht. Der ANQ publiziert die Rate der potentiell vermeidbaren Wiedereintritte in Akutspitäler als Ratio-Zahl, damit faire Spitalvergleiche möglich sind. Ausschlaggebend für den direkten Spitalvergleich ist das Verhältnis (die Ratio) zwischen der erwarteten und der beobachteten Rate, was einem Wert entspricht, der grösser oder kleiner als die Norm ist.

Die höchste Ratio verzeichnete das Ospidal Val Müstair mit 1,75 (Normwert = 1,0). Das Spital lag also 0,75 Punkte über der Norm, was nicht heisst, dass 75 Prozent der Rehospitalisierungen vermeidbar gewesen wären, wie «saldo» suggeriert. Die tiefste Ratio wies die Klinik Barmelweid AG aus: mit einer Ratio von 0,10 Punkten. Nach «saldo»-Berechnungsart wären hier minus 90 Prozent vermeidbar gewesen, was zeigt, dass eine Umrechnung in Prozent gar nicht möglich ist. Der ANQ hat mit einem Leserbrief auf diese Missinterpretation reagiert.

Medienmitteilung vom 13. März

Weitere News

News >  Medien

Register-Empfehlungen weiterentwickelt

Im Gesundheitswesen gewinnen Register mit verlässlichen Daten laufend an Bedeutung. Mit wachsenden Datenmengen steigt auch ihre Anzahl. Um zu einer guten Qualität der Register beizutragen, publizierten die Organisationen ANQ, FMH,…

News >  Medien

Weniger Wundinfektionen nach Operationen

Die Wundinfektionsraten in Schweizer Spitälern sinken weiter. Zehn Jahre nach Messbeginn reduzieren sie sich bei zwei Dritteln der zwölf chirurgischen Eingriffe, die Swissnoso im Auftrag des ANQ überwacht. Im Langzeitvergleich…

News >  Medien

Akut- und Kinderspitäler nach wie vor beliebt

Erneut verzeichnen die Akut- und Kinderspitäler in der Summe einen hohen Zufriedenheitsgrad. Das beweisen die Ergebnisse der landesweiten Patientenbefragung vom September 2018 in 194 Akutspitäler und 34 Kinderkliniken. Seit Jahren…

News >  Medien

Wirksamkeit psychiatrischer Behandlungen bestätigt

Die ANQ-Qualitätsmessungen 2018 in der stationären Erwachsenen- sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie belegen die Wirksamkeit der psychiatrischen Behandlungen: Die Symptombelastung von Patientinnen und Patienten wird während des Klinikaufenthalts gesenkt. Die aktuellsten…

Alle News anzeigen

ANQ-GLOSSARSchliessen

ANQ-GLOSSAR Zum kompletten Glossar