Verwenden Sie bei der Suche nur einen Wortteil, dann setzen Sie bitte ein * nach dem letzten Buchstaben. (Beispiel: Neuro*)

Loading Search Results...

Es gibt für Ihren Suchbegriff keine Ergebnisse.

Rehospitalisationsraten falsch interpretiert

Medien, Akutsomatik 18.04.2018

In der Ausgabe 7/2018 brachte das Konsumentenmagazin «saldo» einen Artikel unter dem Titel «Spitäler informieren Patienten ungenügend». Darin stützt sich der Autor auf die Rehospitalisationsraten, die der ANQ am 13. März transparent veröffentlichte, interpretierte diese jedoch auf eigene Weise, in dem er die Ratios in Prozente umrechnete. Es ist nicht zulässig, die Rehospitalisationsraten in Prozente darzustellen, weil dies das Ergebnis verfälscht. Die von «saldo» publizierten Prozentzahlen stimmen deshalb nicht. Der ANQ publiziert die Rate der potentiell vermeidbaren Wiedereintritte in Akutspitäler als Ratio-Zahl, damit faire Spitalvergleiche möglich sind. Ausschlaggebend für den direkten Spitalvergleich ist das Verhältnis (die Ratio) zwischen der erwarteten und der beobachteten Rate, was einem Wert entspricht, der grösser oder kleiner als die Norm ist.

Die höchste Ratio verzeichnete das Ospidal Val Müstair mit 1,75 (Normwert = 1,0). Das Spital lag also 0,75 Punkte über der Norm, was nicht heisst, dass 75 Prozent der Rehospitalisierungen vermeidbar gewesen wären, wie «saldo» suggeriert. Die tiefste Ratio wies die Klinik Barmelweid AG aus: mit einer Ratio von 0,10 Punkten. Nach «saldo»-Berechnungsart wären hier minus 90 Prozent vermeidbar gewesen, was zeigt, dass eine Umrechnung in Prozent gar nicht möglich ist. Der ANQ hat mit einem Leserbrief auf diese Missinterpretation reagiert.

Medienmitteilung vom 13. März

Weitere News

News >  Medien

Rehapatienten erneut sehr zufrieden

In der Gunst ihrer Patientinnen und Patienten stehen Rehakliniken wiederum ganz weit oben. Das zeigen die Ergebnisse der Befragung 2017. Je nach Frage ergeben sich mittlere Werte von 8,8 bis…

News >  Allgemein

Wissenschaftliche Mitarbeit Psychiatrie | Jobangebot

In unserer Geschäftsstelle an zentraler Lage in Bern unterstützen Sie als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (80%) den ANQ-Fachbereich Psychiatrie bei der Realisierung von Qualitätsmessungen in Spitälern und Kliniken in der ganzen Schweiz.…

News >  Rehabilitation

Neuer ADL-Score macht FIM®- & EBI-Resultate vergleichbar

Für faire Klinikvergleiche – unabhängig vom eingesetzten Messinstrument – war eine Lösung gefragt. Im Auftrag des ANQ entwickelte die Charité deshalb einen Umrechnungsalgorithmus von FIM® bzw. EBI in einen gemeinsamen…

News >  Medien

Wiedereintritte in Spitäler: Ergebnisse pro Spital

Im Jahr 2016 beteiligten sich 146 Schweizer Akutspitäler, verteilt auf 198 Standorte, an der ANQ-Messung der potentiell vermeidbaren Rehospitalisationen. Erstmals werden die Rehospitalisationsraten pro Spital offengelegt. Im direkten Spitalvergleich weichen…

Alle News anzeigen

ANQ-GLOSSARSchliessen

ANQ-GLOSSAR Zum kompletten Glossar