Verwenden Sie bei der Suche nur einen Wortteil, dann setzen Sie bitte ein * nach dem letzten Buchstaben. (Beispiel: Neuro*)

Loading Search Results...

Es gibt für Ihren Suchbegriff keine Ergebnisse.

Oktober 2016

Akutsomatik: Ergebnisse der Patientenbefragung 2015 veröffentlicht

Die Ergebnisse der ANQ Patientenbefragung 2015 weisen erneut hervorragende Zufriedenheitswerte bei Erwachsenen und Eltern aus. Die Patientenzufriedenheit in der Schweiz bewegt sich weiterhin auf sehr hohem Niveau. Die Ergebnisse der Befragung 2015 wurden am 20. Oktober 2016 transparent veröffentlicht. Über die positiven Resultate wurden gleichentags auch die Medien informiert.

Akutsomatik: Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus

Messung 2015: Der ANQ wird die Ergebnisse der Sturz- und Dekubitusmessung 2015 am 1. Dezember transparent publizieren. Die Spitäler und Kliniken haben ihre Ergebnisse erhalten und können diese bis zum 4. November 2016 kommentieren.

Messung 2016: Am Dienstag 8. November 2016 findet die diesjährige Prävalenzmessung zu Sturz und Dekubitus statt. Spitäler und Kliniken können sich für Fragen zur Durchführung der Messung direkt an die Berner Fachhochschule Gesundheit wenden.

Messung 2017: Im kommenden Jahr wird die nationale Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus am 14. November 2017 durchgeführt.

Akutsomatik: Informationen zu postoperativen Wundinfektionsmessung

Die Ergebnisse der postoperativen Wundinfektionsmessung 2014/2015 werden voraussichtlich Ende Januar / Anfang Februar 2017 publiziert. Zurzeit wird der Nationale Vergleichsbericht in den Gremien des ANQ und von Swissnoso diskutiert. Die Spitäler und Kliniken werden den Bericht Mitte November zur Kommentierung ihrer Ergebnisse erhalten.

Information zur Messperiode 2015/2016: Die Frist für den Abschluss der Datenerfassung wurde auf den 30. November 2016 festgesetzt. Die Qualitäts-und Messverantwortlichen Personen in den Spitälern und Kliniken wurden von Swissnoso informiert.

Akutsomatik: SQLape-Monitor interessierten Spitälern und Kliniken präsentiert

Im Rahmen von je einer Veranstaltung in der Deutschschweiz und in der Romandie wurde interessierten Personen aus Spitälern und Kliniken der SQLape-Monitor präsentiert. Der SQLape-Monitor ist eine neue Software für die spitalinterne Analyse der potenziell vermeidbaren Rehospitalisationen und Reoperationen. Die Präsentationen der Veranstaltung stehen auf der ANQ Website zur Verfügung. Die Spitäler und Kliniken haben ab sofort die Möglichkeit, den SQLape-Monitor zu bestellen. Weitere Informationen und ein Bestellformular finden Sie auf der Website.

Akutsomatik: Neuer Qualitätsausschuss SQLape eingesetzt

Der ANQ Vorstand hat anlässlich seiner Septembersitzung die Mitglieder des neu konstituierten Qualitätsausschusses SQLape gewählt. Auftrag der Fachexpertinnen und Fachexperten ist es, die Weiterentwicklung der SQLape Algorithmen zu begleiten sowie Grundlagen für die jährliche Berichterstattung sowie für die transparente Publikation des Indikators Rehospitalisation zu erarbeiten.

Akutsomatik: SIRIS Registereintrag erfordert schriftliches Einverständnis der Patientinnen und Patienten

Zur Registrierung der Hüft- und Knieimplantate und zur Erfassung der entsprechenden Patientendaten wird bisher das schriftliche Einverständnis der Patientinnen und Patienten eingeholt. Im April 2016 stellte der ANQ zusammen mit der SIRIS-Stiftung beim Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) den Antrag, im Rahmen der Registereinträge auf das Einholen des schriftlichen Einverständnisses zu verzichten, um den Aufwand für alle Beteiligten inklusive Patientinnen und Patienten zu senken. Der EDÖB hat diesen Antrag abgelehnt, das Einholen des schriftlichen Einverständnisses ist für die Registrierung notwendig. An der bisherigen Praxis ändert sich somit nichts. Informationen zum Antrag und zum Entscheid des EDÖB finden Sie auf der ANQ-Website.

Patientenzufriedenheit: Institut ESOPE erhält den Zuschlag als neues Auswertungsinstitut

Im Frühjahr 2016 schrieb der ANQ die national vergleichende Auswertung sowie die Berichterstattung zur Patientenzufriedenheitsmessung für alle Fachbereichen aus. Den Zuschlag als neues Auswertungsinstitut erhält das Institut ESOPE der Universität Lausanne. Das ESOPE wird künftig im Auftrag des ANQ die national vergleichende Auswertung und Berichterstellung für alle Fachbereiche durchführen.

Bei der Durchführung der Messung ändert sich nichts. Die Spitäler und Kliniken können die Patientenzufriedenheitsmessung weiterhin mit einem Befragungsinstitut ihrer Wahl abwickeln. Ebenso werden die erfassten Daten weiterhin an die hcri AG und die Mecon measure & consult GmbH geschickt. Die Q1-Plattform der hcri AG für die Darstellung der spital- und klinikspezifischen Ergebnisse wird überarbeitet und bezüglich Anwenderfreundlichkeit optimiert. Der Release der Q1-Plattform erfolgt auf den Zeitpunkt der Aufschaltung der Ergebnisse der Befragung 2016 im Februar 2017.

Patientenzufriedenheit: Neue Mitglieder in den Qualitätsausschuss gewählt

Der ANQ Vorstand hat drei neue Mitglieder in den fachübergreifenden Qualitätsausschuss Patientenzufriedenheit gewählt: Frau Anne Claussen vom Universitätsspital Basel, Herr Klaus Schmitt vom Schweizerischen Paraplegikerzentrum und Herr Stephan Tobler von den Kliniken Valens.

Patientenzufriedenheit: Abschlussbericht der Testverfahren

Der Abschlussbericht der Charité Berlin zu den Testverfahren der Patientenbefragung in der Akutsomatik und in der Psychiatrie wird im Qualitätsausschuss Patientenzufriedenheit im November diskutiert und danach dem Vorstand zur Verabschiedung unterbreitet. Anschliessend wird der Abschlussbericht auf der ANQ Website publiziert. Der ANQ wird basierend auf den Erkenntnissen des Abschlussberichts ein neues fachübergreifendes Konzept für die ANQ Patientenzufriedenheitsmessung erstellen, welches das Konzept aus dem Jahr 2011 ersetzen wird.

Psychiatrie: Informationen zur Patientenzufriedenheitsmessung 2017

Die Kliniken der Erwachsenenpsychiatrie haben im September Informationen (PDF, 106KB) zu den Ergebnissen der Testverfahren und zur Umsetzung der ersten nationalen Patientenbefragung ab Herbst 2017 erhalten.

Als Vorbereitung für die Durchführung der ersten nationalen Zufriedenheitsbefragung wird der ANQ in allen Sprachregionen Informationsveranstaltungen organisieren. Zu diesen Veranstaltungen sind sowohl die Kliniken als auch interessierte Personen der Kantone und Versicherer eingeladen. Es werden die Ergebnisse der Testverfahren präsentiert sowie das Konzept, der ANQ-Kurzfragebogen und die Messorganisation erläutert. Die Veranstaltungen finden an folgenden Tagen statt:

  • Dienstag, 7. März 2017, 13.15 bis 16.45 Uhr in Zürich
  • Donnerstag, 9. März 2017, 13.15 bis 16.45 Uhr in Lausanne
  • Donnerstag, 16. März, 2017 13.15 bis 16.45 Uhr in Mendrisio

Das Programm sowie die Informationen zu den Anmeldeformalitäten werden einem späteren Zeitpunkt an die Kliniken, Kantone und Versicherer verschickt.

Psychiatrie: Vorbereitungen für die transparente Publikation aller Indikatoren

Der ANQ wird vor Ende Jahr die Ergebnisse der Psychiatriemessungen 2015 transparent veröffentlichen. Erstmals werden alle Indikatoren publiziert, auch die Ergebnisse der Erhebung der Freiheitsbeschränkenden Massnahmen sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Neu werden die Ergebnisse nach drei Kliniktypen ausgewertet und dargestellt: Kliniken der Akut- und Grundversorgung, Kliniken mit Schwerpunktversorgung und Kliniken zur Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen. Zurzeit wird die transparente Publikation vorbereitet. Die Psychiatriekliniken erhalten in diesen Tagen den Zugang auf die Login-geschützte Testumgebung, wo sie ihre Ergebnisse einsehen und mit Hilfe eines Formulars kommentieren können.

Psychiatrie: Anpassung der Vorgaben für den Indikator der Symptombelastung

Die Psychiatriekliniken weisen mittlerweile grösstenteils eine gute Datenqualität aus. Aus den Verbänden und Institutionen wurde das Anliegen eingebracht, die erwarteten Rücklaufquoten für die Messung der Symptombelastung zu erhöhen. Mit höheren Rücklaufquoten will man aussagekräftigere Stichproben erreichen, welche die Zuverlässigkeit der Klinikvergleiche steigern. Dies kommt allen Klinken zu Gute. Der ANQ Vorstand stützt dieses Anliegen und hat neue Vorgaben festgesetzt. Die Kliniken erhalten mit separatem Schreiben detaillierte Informationen.

Rehabilitation: CIRS-Manual überarbeitet

Das Manual für die Komorbitätsskala CIRS (PDF, 543KB) wurde fehlerbereinigt und überarbeitet und steht nun in der Version 2016/08 zur Verfügung. Die Kliniken haben das Manual mit separatem Schreiben erhalten.
Das CIRS-Manual Version 2016/08 ersetzt die bisherige Version 2013/10 und hat ab sofort Gültigkeit. Der CIRS-Fragebogen wurde neu formatiert, inhaltlich wurden beim Instrument jedoch keine Änderungen vorgenommen. In den CIRS-Schulungen wird die Anwendung des Instruments auf der Basis des aktualisierten Manuals Version 2016/08 geschult.

Rehabilitation: CIRS Schulungen – neu auch im Tessin

Im Rahmen der Rehabilitationsmessungen wird die Komorbiditätsskala (CIRS) eingesetzt. Zur Vertiefung der Anwenderkenntnisse und um Personen für die klinikinterne Schulung zu befähigen, bietet der ANQ CIRS-Schulungen an.

  • 3. November 2016, 13.15 – 16.30, Espace Compétence, Cully, Anmeldung (PDF, 85KB)
  • 8. November 2016, 13.30 – 16.30, H+ Bildung Aarau, Anmeldung (PDF, 85KB))
  • 14. November 2016, 13.15 – 16.30, Neuenburger Spitäler, Neuenburg, Anmeldung (PDF, 85KB)
  • 1. Dezember 2016, 8.15 – 11.30, Clinica Hildebrand, Brissago, Anmeldung (PDF, 187KB)
  • 1. Dezember 2016, 13.00 – 16.15, Clinica Hildebrand, Brissago, Anmeldung (PDF, 109KB)

Rehabilitation: FIM Fallbesprechung für Fortgeschrittene – Angebot im Tessin

Der ANQ bietet am 5. Dezember 2016 in der Clinica Hildebrand in Brissago eine ganztägige FIM Schulung für Fortgeschrittene an. Ziel der Schulungen ist es, dass FIM Basiswissen auszubauen, die Anwendung des FIM anhand von Praxisbeispielen zu diskutieren und Schwierigkeiten bei der Erfassung zu thematisieren und zu klären. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die ANQ Geschäftsstelle.

Rehabilitation: Klinikspezifische Zufriedenheitsergebnisse auf Q1-Plattform

Seit dem 31. Oktober 2016 stehen die klinikspezifischen Ergebnisse der diesjährigen Patientenzufriedenheitserhebung zur Verfügung. Die Rehabilitationskliniken haben ab sofort die Möglichkeit, ihre Ergebnisse auf der Login-geschützten Q1-Plattform einzusehen.

Rehabilitation Patientenzufriedenheit: Testverfahren für die Weiterentwicklung des ANQ-Kurzfragebogens

Der fachübergreifende Qualitätsausschuss Patientenzufriedenheit hat das grobe Vorgehen für die Weiterentwicklung des ANQ-Kurzfragebogens im Fachbereich Rehabilitation diskutiert und festgelegt. Für die Durchführung der entsprechenden Testverfahren beauftragt der ANQ die Charité Berlin, welche analog zum Vorgehen in den Fachbereichen Akutsomatik und Psychiatrie den weiterentwickelten ANQ-Kurzfragebogen testen und validieren wird.

Gesundheitsbezogene Register – gemeinsame Empfehlungen

Register mit verlässlichen Daten werden im Gesundheitswesen immer wichtiger. Um zur Qualitätssicherung beizutragen, haben die Organisationen ANQ, FMH, H+, SAMW und unimedsuisse gemeinsam Empfehlungen für den Aufbau und Betrieb von gesundheitsbezogenen Registern herausgegeben und dazu die Öffentlichkeit am 12. Oktober 2016 mit einer Medienmitteilung informiert.

SGGP Schriftenreihe Band 131 – ANQ Artikel zur Patientenzufriedenheit

Die SGGP hat im Rahmen ihrer Schriftenreihe ein Buch zum Thema „Feigenblatt oder Baum der Erkenntnis – Messung der Patientenzufriedenheit – Standortbestimmungen und Ausblick“ herausgegeben. Für diesen Band hat der ANQ einen Artikel zur Konzeption der Patientenzufriedenheitsbefragung mit dem Titel „ANQ-Messung Patientenzufriedenheit schafft schweizweite Vergleichbarkeit“ verfasst.

ANQ-GLOSSARSchliessen

ANQ-GLOSSAR Zum kompletten Glossar