Loading Search Results...

Es gibt für Ihren Suchbegriff keine Ergebnisse.

Februar 2017

Q-Day Atelier 2017: Praxisorientierte Beiträge und zufriedenes Publikum

Nach dem erfolgreichen Q-Day 2016 lud der ANQ die Qualitäts- und Messverantwortlichen zu einer halbtägigen Veranstaltung ein, bei der praxisorientierte Fragestellungen, Projekte aus den Spitälern und Kliniken und konkrete Massnahmen mit Bezug auf die ANQ Messungen im Zentrum standen. Über 200 interessierte Personen besuchten die in verschiedenen Ateliers vorgetragenen Beiträge. Am 18. Januar 2018 wird der ANQ wiederum einen ganztägigen Q-Day in Bern anbieten.

Akutsomatik: Information zu den geplanten Neuerungen im 2017

Ende Januar informierte der ANQ in einem ausführlichen Schreiben die Qualitätsverantwortlichen der Akutspitäler und -kliniken über den Status quo und die geplanten Neuerungen 2017 in den einzelnen Qualitätsmessungen. Die Übersichtstabellen mit den Meilensteinen der Akutmessungen wurden aktualisiert und für das Jahr 2017 ergänzt.

Akutsomatik: Wundinfektionsraten der Messperiode 2014/15 publiziert

Am 8. Februar 2017 veröffentlichte der ANQ die Ergebnisse der postoperativen Wundinfektionsmessungen der Erfassungsperiode von Oktober 2014 bis September 2015. Wie in den Vorjahren werden die Resultate transparent pro Spital ausgewiesen. Die Ergebnisse der Auswertungen nach zwölf chirurgischen Eingriffen können über die Website eingesehen werden. Gleichentags wurden auch die Medien über die Ergebnisse informiert. Bei der Implantation von Knieprothesen zeigen sich rückläufige Infektionsraten, bei Blindarmentfernung und Leistenbrucheingriffen ein Trend zu sinkenden Raten.

Ankündigung: Das Swissnoso Symposium 2017 findet am 18. Mai 2017 statt. Das Symposium mit verschiedenen Beiträgen rund um das Thema Spitalinfektionen wird gemeinsam von Swissnoso und dem ANQ organisiert. Das Programm sowie die Anmeldeformalitäten werden Anfang März bekannt gegeben.

Akutsomatik: Prävalenzmessung 2016 – Auswertung für Spitäler und Kliniken

Die spital- und klinikindividuellen Ergebnisse der Prävalenzerhebung 2016 zu Sturz und Dekubitus sind ausgewertet. Seit Anfang Januar können die Akutinstitutionen ihre eigenen Werte im neuen Dashboard online einsehen. Die Spitäler und Kliniken können im Dashboard die Daten 2016 mit den Werten früherer Messungen wie auch mit dem nationalen Durchschnittswert vergleichen.

Akutsomatik: Prävalenzmessung 2017 – Schulungsdaten

Als Vorbereitung für die diesjährige Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus werden Schulungsveranstaltungen an folgenden Daten angeboten:

  • 23. August 2017, in Bern, Deutsch/Französisch mit Simultanübersetzung
  • 7. September 2017, in Bern, Deutsch/Französisch mit Simultanübersetzung
  • 12. September 2017 nachmittags, in Manno, Italienisch

Auf der ANQ Website und der geschützten LPZ-Internetseite finden Sie Detailinformationen zu den Schulungsveranstaltungen.

Akutsomatik: Weiterentwicklung Prävalenzmessung Dekubitus Kinder/Jugendliche

Die Prävalenzmessung zur Erhebung von Dekubitus bei Kindern und Jugendlichen wird weiterentwickelt. Der ANQ hat die Berner Fachhochschule Gesundheit damit beauftragt, den entsprechenden Erfassungsfragebogen zu überarbeiten und anzupassen. Die Überarbeitung wird von einer Expertengruppe begleitet, welche der ANQ in Kürze einsetzen wird. Der weiterentwickelte Fragebogen wird bei der Messung am 14. November 2017 erstmals eingesetzt werden.

Akutsomatik: Rehospitalisationen/Reoperationen – Auswertung 2015

Die Berichtlegung zur Auswertung der potentiell vermeidbaren Rehospitalisationen und Reoperationen nach der Methode SQLape wurde umfassend überarbeitet. Nun liegen die Berichte der Auswertung 2015 auf der Basis der Daten der Medizinischen Statistik 2014 vor. Der Vorstand des ANQ hat die Berichte verabschiedet; die Spitäler und Kliniken erhalten diese bis Ende März zugestellt.

Akutsomatik: Rehospitalisationen/Reoperationen – Auswertung 2016

Die Auswertung 2016 der potentiell vermeidbaren Rehospitalisationen und Reoperationen mit den Daten der Medizinischen Statistik 2015 wird durchgeführt, sobald die definitiven BFS-Daten 2015 vorliegen. Die Spitäler und Kliniken erhalten die Ergebnisse voraussichtlich im Verlauf des Monats Mai. Die Ergebnisse der Auswertung 2016 der potentiell vermeidbaren Rehospitalisationen wird der ANQ gegen Ende 2017 erstmals transparent veröffentlichen. Zurzeit erarbeitet der Qualitätsausschuss SQLape ein Publikationskonzept, welches die Form der Veröffentlichung beschreibt. Die Vernehmlassung zum Publikationskonzept bei den Partnern des ANQ ist für die Monate April/Mai vorgesehen.

Psychiatrie: Patientenzufriedenheit Befragung 2017

Im Herbst 2017 wird in den Kliniken der Erwachsenenpsychiatrie erstmals eine nationale Patientenzufriedenheitsbefragung durchgeführt. Die Psychiatriekliniken haben dazu im Januar mit separatem Schreiben ausführliche Informationen erhalten.

Im März finden in allen drei Sprachregionen Einführungsveranstaltungen statt. Auf der Website finden Sie Informationen zum Programm und den Anmeldeformalitäten. Zu den Veranstaltungen sind sowohl die für die Messungen verantwortlichen Personen der Psychiatriekliniken wie auch interessierte Personen der Kantone und Versicherer eingeladen.

Psychiatrie: Ankündigung Schulungstermine HoNOS- weitere folgen

Der ANQ konnte Termine für die Schulung der Instrumente HoNOS und Freiheitsbeschränkende Massnahmen (FM) festlegen. Bitte merken Sie sich nachfolgende Daten vor. Detaillierte Informationen werden in Kürze separat an die Kliniken verschickt.

Deutschschweiz

  • Interrater Schulung: 4. April 2017 und 26. Oktober 2017
  • Erfassung Freiheitsbeschränkende Massnahmen: 22. Juni 2017

Westschweiz

  • Interrater Schulung: 27. April 2017

Die Expertengruppen für Schulungen werden weitere Schulungen planen und vorbereiten.

Psychiatrie: Weiterentwicklung der Auswertungsmethode

Der Vorstand des ANQ hat im Januar einen Antrag des Qualitätsausschusses Psychiatrie für eine Weiterentwicklung der statistischen Auswertungsmethode der Psychiatriemessungen gutgeheissen. Den entsprechenden Vorschlag hat die Expertengruppe Methodendiskussion in Zusammenarbeit mit Prof. Lutz Dümbgen des „Instituts of Mathematical Statistics and Actuarial Science“ der Universität Bern erarbeitet. Die Kliniken erhalten zu gegebenen Zeitpunkt weiterführende Informationen. Die weiterentwickelte Auswertungsmethode erfordert eine Überarbeitung des Auswertungskonzeptes. Bei den Partnern des ANQ wird dazu eine Vernehmlassung im März/April durchgeführt werden.

Rehabilitation: Patientenzufriedenheit Befragung 2017

Während der Monate April und Mai werden die Patientinnen und Patienten der Rehabilitationskliniken zur Zufriedenheit befragt. Die diesjährige Patientenbefragung wird unverändert mit dem bisherigen ANQ-Kurzfragebogen und in Zusammenarbeit mit den bestehenden Messorganisationen durchgeführt. Die anschliessende Auswertung der erhobenen Daten 2017 wird erstmals durch das Institut ESOPE der Universität Lausanne erfolgen.

Rehabilitation: Patientenzufriedenheit – Weiterentwicklung

Der weiterentwickelte ANQ-Kurzfragebogen wird für die künftige Patientenbefragung in Rehabilitationskliniken getestet. Die Testverfahren dazu starten im März. Wie zuvor in den Fachbereichen Akutsomatik und Psychiatrie, werden dafür einerseits kognitive Patienteninterviews eingesetzt und andererseits eine Pilotbefragung durchgeführt. Die Rehabilitationskliniken wurden Ende Januar über die geplanten Testverfahren informiert.

Rehabilitation: Erste Empfehlungen zum Instrument FIM® veröffentlicht

Der ANQ konnte den Rehabilitationskliniken einen ersten Block mit Empfehlungen zur einheitlichen Erhebung der Items A, G und H des Instruments FIM® zustellen. Die von der Expertengruppe Regelwerk FIM® erarbeiteten Empfehlungen stehen auf der Website zur Verfügung.

Rehabilitation: Neue Grundlagenschulung im Angebot

Neu wird im Schulungsportfolio „Grundsätze der Rehabilitation und Anforderungen des ANQ“ angeboten. Die Schulung vermittelt Kontext und Mehrwert der ANQ Rehabilitationsmessungen und zeigt auf, wie die Messungen in den Klinikalltag eingebettet werden können. Sie richtet sich an alle Berufsgruppen, die in der stationären Rehabilitation an Patientinnen und Patienten arbeiten, speziell auch an Personen ohne langjährige Berufserfahrung in der Rehabilitation. Die Grundlagenschulung wird in der Deutsch- und Westschweiz an folgenden Daten durchgeführt:

  • 4. Mai 2017, Grundlagenschulung in Französisch, Cully, zur Anmeldung
  • 10. Mai 2017, Grundlagenschulung in Deutsch, Aarau, zur Anmeldung

Rehabilitation: Ankündigung Instrumentenschulungen FIM® und CIRS

Auch im 2017 bietet der ANQ in Zusammenarbeit mit H+ Bildung und Espace Compétence verschiedene Schulungen zu den Instrumenten FIM® und CIRS an. Für die Westschweiz und das Tessin stehen folgende Daten fest. Die Einladung an die Kliniken folgt in Kürze.

Westschweiz

  • FIM® Basisschulung: 12. Mai und 22. Juni 2017
  • FIM® Schulung für Fortgeschrittene: 18. Mai und 27. Juni 2017
  • CIRS Schulung: 15. Juni 2017

Tessin

  • FIM® Schulung für Fortgeschrittene: 19. Juni 2017

ANQ-GLOSSARSchliessen

ANQ-GLOSSAR Zum kompletten Glossar