Verwenden Sie bei der Suche nur einen Wortteil, dann setzen Sie bitte ein * nach dem letzten Buchstaben. (Beispiel: Neuro*)

Loading Search Results...

Es gibt für Ihren Suchbegriff keine Ergebnisse.

August 2017

ANQ

Q-Day 2018: Veranstaltungsseite online

Am 18. Januar 2018 lädt der ANQ zum 3. Q-Day nach Bern. Ein reichhaltiges Programm erwartet die Teilnehmenden: Nebst Praxisbeispielen zu ANQ-Messungen stehen Zukunftsperspektiven, Qualitätsmessungen und -indikatoren in der Schweiz und in Europa im Mittelpunkt. Zu erfahren ist weiter, wie Patientinnen und Patienten die Spitalsuch- und Spitalvergleichsportale sehen. Das detaillierte Programm wird im September publiziert. Ab diesem Zeitpunkt ist auch die Online-Anmeldung möglich.

Datenjahr 2016: Messbeteiligung

Wie in den Vorjahren verzeichnete der ANQ auch 2016 eine hohe Messbeteiligung. Die detaillierte Messübersicht zeigt, welche Spitäler und Kliniken an welchen ANQ-Messungen teilgenommen haben. Die Liste ist gegliedert nach ANQ-Fachbereichen und innerhalb dieser nach Kantonen.

Medienspiegel: Interview über den ANQ

Für seinen Geschäftsbericht 2016 befragte der Krankenversicherer CSS den ANQ ausführlich zu seiner Tätigkeit. Im Interview erläutert ANQ-Geschäftsleiterin Dr. Petra Busch auch die Chancen und Grenzen der Datenauswertung und skizziert Ansätze, wie die Qualität im Schweizer Gesundheitswesen weiterentwickelt werden könnte.

Patientenzufriedenheit: Fachübergreifendes Konzept

Das Konzept V. 1.0 wird anfangs September online publiziert. Es bildet die Grundlage für die Befragung in allen ANQ-Fachbereichen und enthält wesentliche Infos zum fachübergreifenden ANQ-Kurzfragebogen, Hintergründe der Entstehung, Erkenntnisse aus Testverfahren sowie Organisation und Messmethode. Im Frühling 2018 wird es mit den Ergebnissen der Pilotbefragung in der Rehabilitation ergänzt. Es ersetzt das «Konzept Nationale Patientinnen- und Patientenbefragung» von 2011, das nur die Akutsomatik- und Rehabilitations-Befragung abdeckte.

AKUTSOMATIK

Patientenzufriedenheit: Berichte 2016 verzögert

Der Versand der Nationalen Vergleichsberichte über die Erwachsenen- und Elternbefragung 2016 verzögert sich, weil erstmals das neue nationale Auswertungsinstitut ESOPE Bericht erstattet. Deshalb erhalten die Spitäler und Kliniken die Berichte erst Anfang September zur Kommentierung. Die transparente Kommunikation erfolgt Ende Oktober; das genaue Datum wird vorgängig kommuniziert.

Postoperative Wundinfektionen: Ergebnisse 2015/16 zur Kommentierung

Ende August erhalten die Institutionen den Nationalen Vergleichsbericht der Erfassungsperiode Oktober 2015 bis September 2016 und die Zugangsinfos zur geschützten Testumgebung. Somit können sie ihre Ergebnisse logisch nachvollziehen und kommentieren. Geplant ist, die Wundinfektionsraten dieser Periode in der zweiten Novemberhälfte pro Spital offenzulegen. Das exakte Publikationsdatum folgt.

Postoperative Wundinfektionen: Vollerhebung ab Oktober 2017

Wie angekündigt, strebt der ANQ eine Vollerhebung an. In einem ersten Schritt ist deshalb ab Oktober 2017 bei den verpflichtenden Eingriffsarten – Colonchiurgie und Appendektomien bei Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahre – eine lückenlose Erfassung ohne Unterbruch obligatorisch. Ab Oktober 2018 wird die Vollerhebung für alle Eingriffsarten gelten. Die Spitäler und Kliniken erhielten eine entsprechende Information.

Sturz und Dekubitus: Ergebnisse 2016 zur Kommentierung

Die Messung 2016 bei Erwachsenen und Kindern ist ausgewertet, die Nationalen Vergleichsberichte werden Mitte September verschickt. Danach können die Spitäler und Kliniken ihre Ergebnisse wie gewohnt kommentieren. Voraussichtlich in der zweiten Oktoberhälfte werden diese transparent veröffentlicht. Der ANQ informiert rechtzeitig über den Publikationstermin.

Sturz und Dekubitus: Messung 2017 in Vorbereitung

Die Vorbereitungen für den Messtag am 14. November laufen planmässig. Anmeldungen für die Schulungen nimmt die BFH entgegen. Das detaillierte Tagesprogramm der Schulungen kann direkt von dort heruntergeladen werden.

Sturz und Dekubitus: Messtag 2018 festgelegt

Das Datum für die Erhebung von Stürzen und Dekubitus bei Erwachsenen sowie Dekubitus bei Kindern im Jahr 2018 steht fest. Die Messung wird landesweit am 13. November durchgeführt.

Rehospitalisationen und Reoperationen: Berichterstattung 2015

Die Nationalen Vergleichsberichte mit den BFS-Daten 2015 befinden sich in Arbeit. Im September diskutiert sie der Qualitätsausschuss SQLape. Geplant ist, die Berichte den Institutionen Ende Oktober zuzustellen. Nach der erfolgreichen Vernehmlassung des Publikationskonzepts für die Rehospitalisationen laufen aktuell die Vorbereitungen für deren transparente Ergebnispublikation.

PSYCHIATRIE

Erwachsene & Forensik: Anpassung Falldefinition ab 2018

Die ANQ-Falldefinition entsprach bislang derjenigen des BFS. Per 1. Januar 2018 wird TARPSY 1.0 eingeführt, das national einheitliche Tarifsystem für die Psychiatrie. Damit ist die Falldefinition, einschliesslich einer Fallzusammenlegung innerhalb von 18 Tagen nach Austritt aus der Erwachsenen- und Forensischen Psychiatrie, durch SwissDRG vorgegeben. Der ANQ entschied, die Definition der Fallzusammenlegung – ergänzend zur BFS-Definition – zu übernehmen, um den Kliniken die Falldokumentation zu erleichtern.

Patientenzufriedenheit: Erste Befragung 2017 / Finanzierung

Aktuell wird die erste landesweite Zufriedenheitsbefragung für September 2017 vorbereitet. Seit 1. Juli 2017 können die Kliniken gemäss den Grundsätzen & Abrechnungsmodalitäten für die stationäre Psychiatrie CHF 2.90 für zwei Jahre über einen Taxzuschlag bei den Kostenträgern geltend machen. Der Betrag wir zu 45 Prozent auf die Versicherer (CHF 1.30) und zu 55 Prozent auf die Kantone (CHF 1.60) aufgeteilt. Nach Ablauf dieser Übergangsfinanzierung werden keine separaten Taxzuschläge mehr geleistet; die Abgeltung erfolgt ab Juli 2019 über die Tarife (siehe: Anhang 5a Nationaler Qualitätsvertrag).

Symptombelastung: Auswertungs- und Publikationskonzept genehmigt

Alle ANQ-Partner sind mit dem revidierten Auswertungs- und Publikationskonzept einverstanden. Inhaltlich wurde es der neuen statistischen Auswertungsmethode angepasst. Die positiven Rückmeldungen zeigen, dass sich der breite Einbezug von Expertenwissen bewährt. Der Nationale Vergleichsbericht 2016 wird bereits entlang der neuen Methode erstellt; der Versand erfolgt im Herbst. Ergänzende Feedbacks der Partner werden in die Diskussion von weiteren Entwicklungen aufgenommen.

REHABILITATION

Patientenzufriedenheit: Pilotbefragung erfolgt

Die Pilotbefragung mit dem weiterentwickelten ANQ-Kurzfragebogen wurde im Juni und Juli in acht Kliniken und drei Klinikgruppen mit mehreren Standorten durchgeführt. Im Januar 2018 wird die Charité Berlin die Ergebnisanalysen dem Qualitätsausschuss Patientenzufriedenheit präsentieren. Der ANQ dankt den Pilotkliniken für ihre Unterstützung.

Patientenzufriedenheit: Ergebnisse 2017 einsehbar

Im Mai und Juni befragten die Rehakliniken ihre Patientinnen und Patienten, wie zufrieden sie mit ihrem Klinikaufenthalt waren. Zurzeit werden die erhobenen Daten ausgewertet. Die klinikspezifischen Ergebnisse werden in der Woche vom 9. bis 13. Oktober auf die passwortgeschützte Q1-Plattform aufgeschaltet und können dort von den Kliniken eingesehen werden.

Module 2&3: Rückmeldungen zum Publikationskonzept

Ende Juni lief die Vernehmlassungsfrist für das Publikationskonzept ab, das die transparente Ergebniskommunikation regelt. Erfreulicherweise stimmten die ANQ-Partner dem Konzept ausnahmslos zu. Die Rückmeldungen und weitere Inputs werden nun den ANQ-Gremien unterbreitet. Im Herbst wird der ANQ die Vernehmlassungspartner im Detail informieren.

Module 2&3: Frist für Datenlieferung 1. Halbjahr 2017

Am 31. August läuft die Frist für die Lieferung der Daten ab, die im ersten Semester 2017 erhoben wurden. Die Daten sind direkt an die Charité in Berlin zu übermitteln. Datensätze, die nach Ablauf dieser Frist und ohne Rücksprache mit dem ANQ bei der Charité eintreffen, können nicht mehr in die Datenanalyse eingeschlossen werden.

Schulungen: Programme & Anmeldung online

Ab September finden in der deutschen, französischen und italienischen Schweiz diverse Schulungen mit folgenden Inhalten statt: Grundlagen der ANQ-Messungen wie Ziele, Einbettung, Mehrwert, Kontext etc., FIM® Basis, FIM® Fortgeschrittenen (Fallbesprechung) und Komorbiditätsskala CIRS. Die detaillierten Schulungsprogramme mit Anmeldemöglichkeiten sind nun online.

Messinstrument FIM®: Änderung Item L, Empfehlungen Items L und M

Anfang Juli informierte der ANQ die Kliniken mit einem Schreiben über die geänderten Vorgaben zur Erhebung und Dokumentation des FIM®-Items L (Fortbewegung: Gehen/Rollstuhlfahren) und des Zusatzitems L (Fortbewegungsmodus). Die Änderungen gelten ab 1. Januar 2018. Sie sollen die vollständige Auswertbarkeit dieser Items auch bei Moduswechsel garantieren. Weiter veröffentlichte der ANQ im Juni Empfehlungen zu den FIM®-Items L und M. Item M betrifft Fortbewegung: Treppensteigen.

VERNETZUNG

Swiss Quality Award: Projekte jetzt einreichen

Der ANQ ist Patronatspartner des Swiss Quality Award, der Auszeichnung für Qualität im Gesundheitswesen. Dieses Jahr wird er erstmalig von SAQ QUALICON organisiert. Der Award bietet die Gelegenheit, Verbesserungsprojekte öffentlich sichtbar zu machen. Noch bis 31. August können Projekte eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember in Solothurn statt, am Nationalen Symposium für Qualitätsmanagement.

Innovation Qualité: Preis für Qualitätspionire

Die Schweizerische Akademie für Qualität in der Medizin (SAQM) der FMH hat einen neuen Preis lanciert, der vom ANQ unterstützt wird – im Patronat und als Jurymitglied. Mit dem Innovation Qualité werden praxiserprobte Qualitätsprojekte prämiert. Die Preiskategorien: Patientenversorgung neu gedacht, Patientensicherheit und Ärzteorganisationen. Anmeldeschluss ist der 8. Dezember. Die Auszeichnungen werden am 17. April 2018 in Bern vergeben.

ANQ-GLOSSARSchliessen

ANQ-GLOSSAR Zum kompletten Glossar